SPD Gießen lehnt Grundgesetzänderung zum Bundeswehreinsatz im Inneren ab

Der Antrag wurde an die Gliederungen der SPD auf Bezirks- und Bundesebene zur Beschlussfassung auf den jeweiligen Parteitagen weitergeleitet“, so Pressesprecher Michael Diehl.

Das Vorhaben des Koalitionsausschusses, die Bundesregierung dazu zu befugen, im Rahmen der Amtshilfe für die Polizei gemäß Artikel 35 Abs. 4 und 5 des Grundgesetzes den Einsatz militärischer Mittel anzuordnen, wenn polizeiliche Mittel nicht ausreichen, hat die Sozialdemokraten in Gießen nicht überzeugt. Weder die als Begründung angeführte Bedrohung durch den internationalen Terrorismus noch eine behauptete veränderte globale Sicherheitslage rechtfertigten eine Veränderung dieser nach sozialdemokratischer Auffassung besonders empfindlichen Abgrenzung des Aufgabenbereichs der inneren und äußeren Sicherheit.

„Die lange Tradition der Amtshilfe von der Hamburger Flutkatastrophe bis zum Oderbruch zeigen, dass eine Amtshilfe der Bundeswehr für andere Behörden möglich war und ist, ohne dass es dazu der jetzt vorgesehenen Grundgesetzänderung bedarf. Die bewährte Aufgabentrennung zwischen den Kräften der Polizei und der Bundeswehr muss erhalten bleiben“, so Diehl weiter.

Die SPD im Landkreis Gießen wird sich dieser Frage zudem im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung annehmen.

Veröffentlicht am 28.10.2008

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Mehr im Blog

Flüchtlingsfrage: Landesregierung gefährdet Menschenleben

Die Gießener SPD-Stadtverbandsvorsitzenden Nina Heidt-Sommer und Christopher Nübel fordern gemeinsam mit dem heimische SPD-Unterbezirksvorsitzenden und Landtagsabgeordneten Frank-Tilo Becher angesichts der Brandkatastrophe im Flüchtlingslager Moria auf der griechischen Insel Lesbos ein schnelles und gemeinsames Vorgehen der demokratischen Parteien im Hessischen Landtag. Es brauche jetzt eine schnelle und klares Signal, dass Hessen

Weiterlesen...

Tag der offenen Tür ein voller Erfolg

Am vergangenen Samstag veranstaltete der SPD-Unterbezirk Gießen den ersten Tag der offenen Tür. In das Parteihaus in der Grünberger Straße waren Parteimitglieder sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger eingeladen. Auf der Veranstaltung bot sich nicht nur die Gelegenheit zur Information über die örtliche Arbeit der SPD, sondern auch zu zahlreichen Gesprächen

Weiterlesen...

Schwarz/Grüner Gesetzentwurf sorgt für Demokratieabbau und erschwert die politische Beteiligung von Ausländern in den hessischen Kommunen

„Der schwarzgrüne Gesetzentwurf zur Neustrukturierung der Ausländerbeiräte legt die Axt an das Fundament der politischen Mitbestimmung von nicht-deutschen Bürgerinnen und Bürgern in Hessen. Und mit einer Axt integriert man nicht, sondern man spaltet!“, heißt es in einer gemeinsamen Pressemitteilung des SPD-Landtagsabgeordneten Frank-Tilo Becher und des SPD-Stadtverbandes.   „Dass Schwarzgrün nicht

Weiterlesen...
Scroll to Top