SPD Arbeitskreis Schule besucht die TKS-Grünberg

Horst Nachtigall (SPD-Fraktionsvorsitzender)

Unter der Führung ihres Fraktionsvorsitzenden Horst Nachtigall besuchte der Arbeitskreis Schule der SPD die Theo-Koch-Schule in Grünberg, um sich über deren Raumnöte zu informieren. Schulleiter Jörg Keller mit seinem Stellvertreter Andreas Jorde sowie Oberstufenleiter Marcel Jochim demonstrierten den Kommunalpolitikern die drangvolle Enge der Cafeteria, die außerdem noch als Teil der Aula dienen muss, was dann jeweils zu Ummöblierungen zwingt.

Seitens des Schuldezernats des Kreises ist daher ein Erweiterungsbau geplant, der außer einer Aula auch noch acht weitere Klassenräume umfassen soll. Eingehend besprach die Runde die zu treffenden Entscheidungen, wo der Bau errichtet werden könnte, ob es sich dabei um ein oder um zwei separate Gebäude handelt und was das für einen angedachten „Passiv-Haus“- Standard hieße. Die Kreistagskoalition beabsichtigt ihrerseits eine Expertenanhörung zum Thema „energieeinsparendes Bauen von Schul- und Verwaltungsgebäuden“ und hat hierzu einen Antrag im Kreistag eingebracht.

Zu den pädagogischen Aspekten des geplanten Neubaus ist ferner für die Mitglieder des Schulausschusses am 9. 5. die Besichtigung der Berufsschule in Westerburg geplant, deren räumliches Konzept nach dem Wunsch der Schule als Vorbild für die Neubauten diene solle. Schulleiter Keller versprach, dass das Lehrerkollegium hierzu eigene ergänzende Vorstellungen für den Erweiterungsbau entwickeln werde.

Neben den Neubauten von Aula und Klassenräumen führten die Vertreter der Schule die Fraktion aber auch zu dringenden Sanierungen, wie z.B. die durchfeuchteten Wände im Durchgang der Umkleideräume zur Turnhalle. Ebenfalls wurde ein Vorschlag auf den Tisch gelegt, wie die Turnhalle ohne große Umstände den Versammlungsstättenrichtlinien angepasst werden könne. Letzteres ist dringend erforderlich, um auch Veranstaltungen von mehr als 200 Personen, wie z.B. Abschlussfeiern, ausrichten zu können.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Mehr zum Thema

Flüchtlingsfrage: Landesregierung gefährdet Menschenleben

Die Gießener SPD-Stadtverbandsvorsitzenden Nina Heidt-Sommer und Christopher Nübel fordern gemeinsam mit dem heimische SPD-Unterbezirksvorsitzenden und Landtagsabgeordneten Frank-Tilo Becher angesichts der Brandkatastrophe im Flüchtlingslager Moria auf der griechischen Insel Lesbos ein schnelles und gemeinsames Vorgehen der demokratischen Parteien im Hessischen Landtag. Es brauche jetzt eine schnelle und klares Signal, dass Hessen

Weiterlesen...

Tag der offenen Tür ein voller Erfolg

Am vergangenen Samstag veranstaltete der SPD-Unterbezirk Gießen den ersten Tag der offenen Tür. In das Parteihaus in der Grünberger Straße waren Parteimitglieder sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger eingeladen. Auf der Veranstaltung bot sich nicht nur die Gelegenheit zur Information über die örtliche Arbeit der SPD, sondern auch zu zahlreichen Gesprächen

Weiterlesen...

Schwarz/Grüner Gesetzentwurf sorgt für Demokratieabbau und erschwert die politische Beteiligung von Ausländern in den hessischen Kommunen

„Der schwarzgrüne Gesetzentwurf zur Neustrukturierung der Ausländerbeiräte legt die Axt an das Fundament der politischen Mitbestimmung von nicht-deutschen Bürgerinnen und Bürgern in Hessen. Und mit einer Axt integriert man nicht, sondern man spaltet!“, heißt es in einer gemeinsamen Pressemitteilung des SPD-Landtagsabgeordneten Frank-Tilo Becher und des SPD-Stadtverbandes.   „Dass Schwarzgrün nicht

Weiterlesen...
Scroll to Top