SPD – Kreistagsfraktion verurteilt Schmier – Attacke auf Climbacher Friedhof

Dezernent für multikulturelle Angelegenheiten im Landkreis Gießen

Entsetzt und verärgert zeigt sich die Kreistagsfraktion der SPD und ihr Vorsitzender, Horst Nachtigall, über Schmiererein mit NS – Symbolen und Runen auf dem Friedhof in Climbach am 10. Januar diesen Jahres. Dort wurde die Aussegnungshalle mit einem Hakenkreuz und rassistischen Sprüchen beschmiert; außerdem auf Grabsteine schwarze Kreuze gemalt „Dies ist nun der vierte Vorfall mit NS – Schmiererein im Landkreis Gießen in den vergangenen Wochen“, stellt Dirk Haas, SPD – Dezernent für multikulturelle Angelegenheiten beim Landkreis Gießen fest.
Um Weihnachten 2011 gab es ähnliche Schmierereien an der katholischen Kirche in der Gießener Nordanlage, an zwei Glascontainern in Reiskirchen – Hattenrod sowie auf dem Friedhof in Nordeck und Winnern bei Allendorf.
„Der Kampf gegen rechte Gesinnung vor allem unter Jugendlichen muss weiter verstärkt werden“, so Haas. Die hohe Gefährlichkeit des Rechtsextremismus hat sich zuletzt auch durch die Aufdeckung der „Zwickauer Terrorzelle“ gezeigt, die mutmaßlich die Morde an zehn ausländischen Geschäftsleuten zu verantworten hat. Schmierereien an Friedhöfen, wie sie hier vorgenommen wurden, sind nicht nur verabscheuungswürdig, sondern oft ein Anzeichen von hohem Kriminalitätspotential und demokratieferner Gesinnung. Dem müssen wir entschieden und auch durch präventive Maßnahmen für Jugendliche entgegentreten. Für Jugendliche sind Hilfestellungen erforderlich, um rechtsextreme Gruppen verlassen oder sie als solche erkennen zu können. Schulsozialarbeit, Jugendpflege und Politik, aber auch die Bürger sind aufgefordert, aufmerksam gegenüber rechtsextremistischen Tendenzen besonders bei Jugendlichen zu sein.
Vor diesem Hintergrund begrüßt die SPD – Kreistagsfraktion die Initiative der SPD geführten Kreisregierung zur Erlangung der Fördergelder des Integrationsprojekts XENOS. Durch Vorlage eines überzeugenden Konzeptes ist es dem Landkreis Gießen gelungen, in Zusammenarbeit mit dem Wetteraukreis und dem Amt für Lehrerbildung Frankfurt Fördermittel in Höhe von 3 Mio. Euro vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales zu erhalten, davon ca. 800.000 € für den Landkreis Gießen. Ab Beginn diesen Jahres sollen mit den Fördermitteln Projekte insbesondere an Schulen gegen Rassismus und Ausgrenzung und für mehr Toleranz durchgeführt werden. Hierbei werden die Sozialarbeiter an Schulen als wichtige Mittler zu den Jugendlichen einbezogen.. Darüber hinaus wird das XENOS – Projekt mit bereits bestehenden Netzwerken, wie sie z.b. im Rahmen des Aktionstag „Gießen bleibt bunt“ aktiv waren, zusammen arbeiten und diese in ihrer Arbeit unterstützen. Die aktuellen Ereignisse werden in einen „Atlas gegen Rassismus“ einfließen, der nicht nur aufdecken will, welche rechtsorientierten Gruppen es im Großraum Gießen gibt, sondern auch Wege aufzeigen, wie solche Gefüge aufgebrochen werden können. „Der Landkreis Gießen ist mit diesen im präventiven Bereich angesiedelten Projekten auf dem richtigen Weg im Kampf für mehr Toleranz“, ist Haas überzeugt.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Mehr zum Thema

Flüchtlingsfrage: Landesregierung gefährdet Menschenleben

Die Gießener SPD-Stadtverbandsvorsitzenden Nina Heidt-Sommer und Christopher Nübel fordern gemeinsam mit dem heimische SPD-Unterbezirksvorsitzenden und Landtagsabgeordneten Frank-Tilo Becher angesichts der Brandkatastrophe im Flüchtlingslager Moria auf der griechischen Insel Lesbos ein schnelles und gemeinsames Vorgehen der demokratischen Parteien im Hessischen Landtag. Es brauche jetzt eine schnelle und klares Signal, dass Hessen

Weiterlesen...

Tag der offenen Tür ein voller Erfolg

Am vergangenen Samstag veranstaltete der SPD-Unterbezirk Gießen den ersten Tag der offenen Tür. In das Parteihaus in der Grünberger Straße waren Parteimitglieder sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger eingeladen. Auf der Veranstaltung bot sich nicht nur die Gelegenheit zur Information über die örtliche Arbeit der SPD, sondern auch zu zahlreichen Gesprächen

Weiterlesen...

Schwarz/Grüner Gesetzentwurf sorgt für Demokratieabbau und erschwert die politische Beteiligung von Ausländern in den hessischen Kommunen

„Der schwarzgrüne Gesetzentwurf zur Neustrukturierung der Ausländerbeiräte legt die Axt an das Fundament der politischen Mitbestimmung von nicht-deutschen Bürgerinnen und Bürgern in Hessen. Und mit einer Axt integriert man nicht, sondern man spaltet!“, heißt es in einer gemeinsamen Pressemitteilung des SPD-Landtagsabgeordneten Frank-Tilo Becher und des SPD-Stadtverbandes.   „Dass Schwarzgrün nicht

Weiterlesen...
Scroll to Top