Kulturpolitik

Kreativität fördern und Zugang für Alle ermöglichen

Eine freie, vielfältige und unabhängige Kunst- und Kulturszene hat eine wichtige soziale und gesellschaftspolitische Funktion und eine notwendige tradierende, identitätssichernde und -stiftende sowie integrative Aufgabe. Kunst und Kultur sind ein Element der Identifizierung der Bürgerinnen und Bürger mit ihrer Gemeinde. Das kulturelle Angebot vor Ort leistet einen wichtigen Beitrag zur Lebensqualität, zur regionalen Wirtschaft und zur Attraktivität von Kommunen. Und: Kultur stärkt das Miteinander. Denn sie bietet Identität und Heimat und ist der Ort, wo sich Bürgerinnen und Bürger unterschiedlicher sozialer oder nationaler Herkunft, mit unterschiedlichem Bildungsstand und jeder Altersgruppe, begegnen können. Zudem sind lokale und regionale Kunst und Kultur Teil eines Gegengewichts zur großflächigen Kommerzialisierung von Kunst und Kultur, auch weil nur vor Ort eine hinreichende Mitwirkung der Bürgerinnen und Bürger möglich ist und die Produktionsbedingungen von Kunst und Kultur ansatzweise verstanden werden können.

Kultur ist von grundlegender Bedeutung für die Kommune. Deshalb sehen wir Kultur nicht als freiwillige Leistung an, die man sich lediglich bei vollen Kassen leisten kann oder sollte. Kultur gehört für uns Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten vielmehr zur Grundversorgung und ist damit ein wichtiger Teil der öffentlichen Daseinsvorsorge. Mehr noch: Kultur für Alle, Kultur erlebbar machen für jeden, der es möchte, unabhängig vom Geldbeutel, ist für uns eine Frage der sozialen Gerechtigkeit.

Umso mehr bedauern wir, dass sich das Land Hessen aus seiner Verantwortung in Sachen Kulturförderung schleichend davon macht und schlimmer noch durch ihre kommunalfeindliche Finanzpolitik kommunaler Kulturförderung Steine in den Weg legt. Dennoch werden wir mithelfen, die Kulturlandschaft im Gießener Land zu erhalten und bestehende finanzielle Unterstützungen fortzusetzen. Wir bekennen uns dabei zum Stadttheater mit seinen verschiedenen Sparten, Spielstätten und Aufgabenbereichen und zum Finanzierungsanteil des Landkreises am Stadttheater auf Grundlage des bestehenden Theatervertrags zwischen Landkreis Gießen, Stadt Gießen und dem Land Hessen. Wir wollen traditionelle Einrichtungen ebenso wie unkonventionelle Kulturansätze unterstützen. Dabei sollen sich kritische, utopische, provozierende, traditionelle und unterhaltsame Elemente ergänzen. Wir wissen, dass die Kinos in Lich und Grünberg mit jeweils anderen Schwerpunkten gruppenspezifische oder bildungspolitisch wertvolle Filme zeigen und damit einen bedeutsamen Beitrag zum kulturellen Leben auf dem Land leisten.

Wichtig ist, dass alle Einwohnerinnen und Einwohner des Landkreises – Kinder und Jugendliche sowie Erwachsene – aktiv im kulturellen und künstlerischen Bereich mitarbeiten können, auch gerade diejenigen, denen der Zugang zum bisherigen künstlerischen und kulturellen Angebot aus unterschiedlichen Gründen erschwert ist. Gefördert wird ausdrücklich auch von Laien praktizierte Kunst und Kultur sowie alle Formen der Aneignung von Ausdrucksformen von Kunst und Kultur.

Der Landkreis Gießen soll gemeinsam mit seinen Städten und Gemeinden verstärkt Kunst im öffentlichen Raum präsentieren und einheimische Künstler fördern.

Im Rahmen ihrer personellen Möglichkeiten soll die Kreisverwaltung auch Organisations- Kooperations- und Koordinationshilfe zur Verfügung stellen und die verstärkte Zusammenarbeit aller Kunst- und Kulturschaffenden anregen.