Kinder- und Jugendpolitik

summer, internet, education, campus and teenage concept - group of students or teenagers with laptop and tablet computers hanging out

Beteiligung schaffen und Chancen bieten

Wir wollen Politik nicht nur für Kinder und Jugendliche machen, sondern mit ihnen. Sie sollen die Bedingungen ihres Lebensumfeldes mitgestalten und mit verändern können. Die kommunale Ebene ist hierfür der ideale Ort. Sie ist es auch, die die soziale Infrastruktur für die selbstbestimmte Entwicklung und Entfaltungsmöglichkeiten für Kinder und Heranwachsende bietet: gute Bildung, Betreuung und Beratung sowie Freizeit-, Kultur- und Mobilitätsangebote.

Für uns Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten darf sich Kinder- und Jugendpolitik nicht an den Anforderungen von Erwachsenen orientieren, sondern muss viel mehr die Interessen und Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen in den Mittelpunkt stellen. Das kann jedoch nur gelingen, wenn sie in den politischen Willensbildungsprozess auf kommunaler Ebene einbezogen werden. Daher fordern wir die Einführung des aktiven Wahlalters mit 16 Jahren für Kommunalwahlen. Im Übrigen wollen wir bestehende Institutionen der Schülervertretungen bei ihrer Arbeit unterstützen. Hier lernen junge Menschen früh, Verantwortung zu übernehmen und ihr unmittelbares Umfeld politisch zu gestalten. Deswegen wollen wir die Schülervertretungen auch bei der Weiterentwicklung unserer Bildungslandschaft im Landkreis stärker einbeziehen. Darüberhinaus müssen wir für Kinder und Jugendliche weitere Beteiligungsformen schaffen. Dazu gehören für uns neben der engen Abstimmung mit Jugendverbändern die Durchführung von Kinder- und Jugendforen oder projektorientierte Formen wie Workshops.

Die Strukturen und personelle Ausstattung der Kreisjugendpflege werden wir erhalten. Wir wollen als Schwerpunkte der Jugendförderung die Prävention gegen Rechts und gegen Gewalt, die Unterstützung benachteiligter Jugendlicher und Projekte, die das Aufzeigen von Perspektiven zum Ziel haben, setzen. Darüber hinaus wollen wir weiterhin an den Angeboten zur Freizeit- und Feriengestaltung festhalten, in denen Kinder und Jugendliche wichtige Lebenskompetenzen erwerben.

Bestehende Förderungen und Kooperationen mit Verbänden, die sich der Kinder- und Jugendarbeit widmen, werden wir erhalten.