Dirk Haas – Dezernat für Migration und multikulturelle Angelegenheiten

Ehrenamtlicher Dezernent, klingt ja ganz gut – aber was macht so ein Dezernent?
So etwa war meine innere Reaktion als unsere Landrätin Anita Schneider mir dieses Amt anbot. Und wie viel Zeit braucht so ein Amt? Bekomme ich das mit meiner Arbeit unter einen Hut und sehe ich meine Familie dann überhaupt noch?
Aber auch: Cool, da kann man echt was verändern. Wird ja auch Zeit, dass auf dem Gebiet mehr passiert.
Nachdem ich meine Familie dazu befragt und mit meinen Mitarbeitern eine tragfähige Lösung erarbeitet hatte gab ich Anita mein „OK, ich mach´s“.
So begann ich mit dem Versuch mir einen Überblick über das Thema Integration von Bürgern mit Migrationshintergrund zu verschaffen. Dieser Versuch läuft noch.
Vor wenigen Wochen hatte ich noch keine Ahnung wie viel Facetten es in diesem Bereich gibt, wie viel Gesetze und Verordnungen im Ausländerrecht existieren und wie viel Arbeit da auf mich wartet.
Aber schon nach einigen Tagen und einigen Gesprächen war mir klar, dass es ganz viele Menschen gibt die sich darüber freuen, dass ich mich diesem Thema annehme und die mir ihre Hilfe anboten.
Mit dem Bericht über die Integrationsbemühungen in den Kreiskommunen und den darin enthaltenen Handlungsempfehlungen liegt ein Papier vor mit dem eine gute Arbeit möglich ist. So arbeite ich daran alle Akteure die sich mit Integration beschäftigen an einen Tisch zu bekommen. Dabei ist das Ziel einen kontinuierlichen arbeitenden Arbeitskreis zu etablieren. Eine enge Zusammenarbeit zwischen Stadt und Landkreis sind dabei unabdingbar. So soll ein aktives Netzwerk entstehen und die diversen Angebote stärker und passgenauer abgestimmt werden.
Im Tagesgeschäft pflege ich einen sehr engen Kontakt zum Kreisausländerbeirat. Besonders die Steigerung der Wahlbeteiligung bei den Ausländerbeiratswahlen im November ist dort ein erklärtes Ziel. Daneben gibt es auch erschreckende Vorfälle. So wurden in den letzten Wochen menschenverachtende und fremdenfeindliche Drohbriefe an Hauhalte mit offensichtlich türkisch stämmigen Bewohnern verteilt.
Ich hoffe euch in den nächsten Wochen und Monaten von einigen Erfolgen berichten zu können.
Gerne stehe ich bei Problemen, Fragen oder auch für Infos zur Verfügung. Ihr erreicht mich in der Kreisverwaltung in der Woche täglich von 8:00 bis 10:00 Uhr oder natürlich jederzeit per Mail.

Dirk Haas, Dezernat VI, 0641-93901680 Dirk.Haas@lkgi.de

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Mehr im Blog

Wechsel an der Spitze des SPD Unterbezirks Gießen

Heute fand unser großer Parteitag in Wieseck statt. Wichtigster Tagesordnungspunkt: Die Wahl eines neuen Vorstandes. Unser alter Vorsitzender Matthias Körner ist nach über 8 Jahren an der Spitze unserer lokalen Partei nicht mehr angetreten. Wir sagen hier auch nochmal: Danke Matthias, dass du so lange unser Vorsitzender warst, dass du

Weiterlesen...
Scroll to Top