HESSEN VON MORGEN ̶ Gebührenfreie Kitas, Qualität und Chancengleichheit

Die SPD Fraktion im Hessischen Landtag bietet in Hessen mit „Fraktion vor Ort“ allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern die Gelegenheit, zu wichtigen Zukunftsthemen ins Gespräch zu kommen. Es gehört zur Kernüberzeugung und zentralem Ziel der SPD Hessen, dass beste Bildung und Betreuung für alle jungen Menschen, unabhängig von Geldbeutel und sozialer Herkunft, zur Verfügung stehen müssen - von der Kinderkrippe bis zum Hochschulabschluss.

Thorsten Schäfer-Gümbel

SPD Landtagsfraktion vor Ort:

Die SPD Fraktion im Hessischen Landtag bietet in Hessen mit „Fraktion vor Ort“ allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern die Gelegenheit, zu wichtigen Zukunftsthemen ins Gespräch zu kommen.

Es gehört zur Kernüberzeugung und zentralem Ziel der SPD Hessen, dass beste Bildung und Betreuung für alle jungen Menschen, unabhängig von Geldbeutel und sozialer Herkunft, zur Verfügung stehen müssen – von der Kinderkrippe bis zum Hochschulabschluss.

Die aktuelle Landesregierung stellt nun Gebührenfreiheit für lediglich sechs Stunden Kindergartenbetreuung am Tag in Aussicht und nennt diese sechs Stunden den „regulären Kindergartenbesuch“. Dieses konservative Weltbild, mit Frauen, die halbtags dazuverdienen und sich ab mittags wieder um die Kinder kümmern können, ist im Jahr 2018 nicht mehr zeitgemäß. Die Lebenswirklichkeit des Jahres 2018 ist eine ganz andere. Die durchschnittliche Betreuungsdauer liegt schon heute in den Kindergärten bei siebeneinhalb Stunden am Tag. Berufstätige Alleinerziehende würden so weiterhin zahlen müssen. Insbesondere auch bei der Betreuung von unter Dreijährigen braucht es Gebührenfreiheit, da hier Eltern mittlerweile fast nur noch arbeiten, um die Betreuung zu finanzieren.

Die SPD Hessen hat hier ein anderes Verständnis von Qualität in der Kinderbetreuung. Es muss mehr und besser bezahlte Erzieherinnen und Erzieher geben, die sich regelmäßig weiterbilden können. Kinder sind unsere Zukunft und in sie angemessen zu investieren, kann niemals falsch sein. Für sie nur das Nötigste auszugeben, wie es aktuell geschieht, ist unzureichend.

Was muss also getan werden und wie sehen dazu die Vorstellungen der SPD Hessen aus?

Frank-Tilo Becher

Darüber möchte Thorsten Schäfer-Gümbel (Hess. SPD Landes- und Fraktionsvorsitzender) mit kompetenten Gästen und Bürgerinnen und Bürgern diskutieren. Als Gäste konnten der ev. Dekan Frank-Tilo Becher, als Träger der evangelischen Kindertageseinrichtungen in Gießen, Gerhard Merz, MdL (Sozial- und familienpolitischer Sprecher der SPD Landtagsfraktion), Kathrin Kraft (Gießen), Mitbegründerin der „Landesarbeitsgemeinschaft KitaEltern Hessen e.V.“ und Dirk Haas, Bürgermeister von Buseck gewinnen. Moderiert wird der Abend von der Gießener Stadträtin Astrid Eibelshäuser.

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen am 2. März 2018 um 18.00 Uhr in der Volkshalle in Lich-Langsdorf mitzudiskutieren.