AUF DER FLUCHT UND NICHT WILLKOMMEN

Werden dieser Tage Zeitungen durchgeschaut oder im Internet recherchiert, stößt man auf Titel wie „Flüchtlinge – Die Kriminalisierung von Flüchtlingen“, „Flüchtlinge: Empörungswettlauf um Asylpolitik“ oder „Willkommen in Deutschland? Neue Ideen zur Flüchtlingsunterbringung“.
Dabei werden von konservativen Lagern die Ängste und Vorbehalte gegenüber Flüchtlingen geschürt, Auffang- und Ausreisezentren in Heimatländern gefordert. Gleichzeitig kann man einigen Überschriften entnehmen, dass es einen Willen gibt, Flüchtlinge aufzunehmen und ihnen eine Perspektive in der Gesellschaft zu geben. Nicht selten ist das eine wie das andere das Resultat eines Bauchgefühls, aus einer inneren Überzeugung. Die Faktenlage scheint häufig unklar.

Darum laden die Jusos Gießen, die AsF Gießen sowie die AG 60 plus Gießen am Donnerstag, den 11.12. um 19 Uhr, zu einer Podiumsdiskussion in den Vortragsraum der Kongresshalle ein, in der genau diese Themen behandelt werden sollen.
Warum flüchten Menschen?
Welche Rahmenbedingungen gelten für Flüchtlinge?
Welche Perspektiven haben Flüchtlinge in der Gesellschaft?
Unter dem Titel Auf der Flucht und nicht willkommen. wollen wir diese und weitere Fragen unseren Referent*innen Andrea Ypsilanti (MdL), Omar el Manfalouty (Sprecher der Jusos Offenbach-Kreis) und Pfarrer Hermann Wilhelmy (Flüchtlingsseelsorger in der EKHN) diskutieren.
Bringt auch gerne Freund*innen und Bekannte mit, die sich dafür interessieren. Wir freuen uns auf einen spannenden Diskussionsabend mit Euch!