SPD-Senioren zu Besuch im Straßburger Europaparlament

Bild: Werner Döring

Auf Einladung des SPD-Europaabgeordneten Udo Bullmann und mit Unterstützung der Friedrich-Ebert-Stiftung besuchte jetzt eine 52 köpfige Gruppe der Arbeitsgemeinschaft 60 plus im SPD-Unterbezirk-Gießen unter Leitung von Elke Immelt das Europaparlament in Straßburg. Bereits auf der Hinfahrt im Bus konnte die Gruppe ihre europapolitischen Kenntnisse in einem von Rita Gerstenberger vorbereiteten Quiz testen. Im Parlamentsgebäude in Straßburg erläuterte Udo Bullmann die Arbeitsweise des Europaparlaments und aktuelle Arbeitsschwerpunkte.

In der anschließenden Frage- und Diskussionsrunde wurden die Aufwertung des Parlamentes gegenüber der Kommission , Auswirkungen der Finanzkrise, die Verhandlungen mit den USA zu einem Freihandelsabkommen und die Schritte zu einem sozialeren und weniger wirtschaftsliberaleren Europa angesprochen. Mit einem kurzen Besuch im Plenarsaal des Europaparlamentes verschafften sich die Teilnehmer der Gruppe einen Eindruck von der Atmosphäre der parlamentarischen Arbeit. Nach einem Abstecher in die elsässischen Weinorte Ribeauville und Riquewihr wurde Quartier in Kenzingen genommen und der Tag mit einer badischen Weinprobe beschlossen. Eine Stadtführung bei herrlichem Frühlingswetter durch die Stadt Straßburg und ein Rundgang in der Altstadt rundeten das Begleitprogramm am zweiten Tag ab.